Die neuen Gesichter von Apple

Aus gegebenem Anlass geht es in unserem heutigen Artikel einmal nicht direkt um eine Neuheit am Smartphone- oder Tabletmarkt, sondern um ein Unternehmen bzw. die Köpfe, die dahinter stehen. Seit dem Tod von Steve Jobs vor rund einem Jahr war nicht die Frage, wer die Nachfolge in der Unternehmensführung antritt, sondern auch, wer nun der geniale Kopf wird, der abseits des operativen Geschäfts die großen Ideen entwickelt. Diese Frage hat sich nun entschieden. Den Job des Visionärs übernimmt künftig der langjährige Chefdesigner Jony Ive. Zusammen mit CEO Tim Cook werden die beiden künftig die Führung innehaben.

Diese Entscheidung bedeutet die Entscheidung in einem unternehmensinternen Machtkampf, der seit dem Tod Steve Jobs in Apple tobte. Mit der Erhebung Ives geht der Fall seines Rivalen Scott Forstall einher, unter dessen Regie mit iOS das Betriebssystem für Smartphone und Tablet des Hauses entwickelt wurde. Allerdings war Forstall auch für den neuen Kartendienst verantwortlich, mit dem Apple jüngst die Häme von Konkurrenz und Usern auf sich zog, da sich Fehler und Ungenauigkeiten häuften. Dies rächt sich nun, da damit der Vorwand für den Rausschmiss gefunden wurde.

Was bedeutet die Entscheidung für uns User der Geräte? Zunächst einmal nicht viel, da Ive ohnehin bereits sehr stark in die Konzeption von iPhone und Co involviert war. Tendenziell zeichnen sich Ives Entwürfe durch sehr starke Schlichtheit aus und unterscheiden sich damit von Forstalls, der gerne auch auf Imitationen von Holz oder Leder zurückgriff. Das normale iPhones dürfte sich allerdings auch in Zukunft nicht besonders stark verändern. Es bleibt zu hoffen, dass das neue Duo würdig in die Fußstapfen des großen Vorbildes Jobs tritt und mit Innovationen und Spielereien die Herzen der Fans erobert.

Schreibe einen Kommentar